1915 - 1917

DAIMLER - LASTWAGEN (MARIENFELDE)

1915 - 1917

Kardanantrieb nun auch beim Dreitonner sowie Wegfall des nicht subventionsfähigen Sechstonners: Das waren die Kennzeichen der Kriegstypen-Lkw aus Berlin-Marienfelde. Jeweils zwei Zwei- und Dreitonner (DC 2b und DC 2c), diverse ritzelgetriebene Lkw der Kategorien 4,0 und 4,5 Tonnen (DR 4b, DR 4c, DR 4d sowie DR 4 1/2c und DR 1/2d) sowie zwei Fünftonner (DR 5c und DR 5d) bildeten das Programm.

STEIGVERMÖGEN MIT KURZER ÜBERSETZUNG

30 sowie 35 PS gab es für die Zwei- und Dreitonner, 40 bis 35 PS für die Viertonner sowie 35 und 45 PS für die Fünftonner. Die Steigfähigkeit dieser Kombinationen bewegte sich zwischen zwölf Prozent beim DC 3b und 25 Prozent bei DR 4d und DR 5d. Steigvermögen wurde dabei stets mit kürzerer Übersetzung erkauft, wie ein Blick auf die Höchstgeschwindigkeit zeigt: Erreichte der DC 3b eine Höchstgeschwindigkeit von 28 km/h, so fuhr der DR 5d maximal mit 16 km/h.